1 Jul 2010

Gepostet von | 1 Kommentar

Wie Sie in 7 einfachen Schritten einen neuen Song aufnehmen

1. Rhythmus

Als allererstes erlernen Sie den Text (hier ist auswendig lernen angesagt) und „erfassen“ die Rhythmik Ihres neuen Liedes, in dem Sie ihn mehrfach im Rhythmus „aufsagen“. Hierbei kann Ihnen ein Metronom nützliche Dienste leisten.

2. Melodie

Wenn Sie den Rhythmus „im Blut haben“, spielen Sie mit einem Keyboard die Melodie. Hierbei kommt es nicht darauf an, virtuos zu spielen, sondern schwierige Intervalle zu erkennen.

Beim Mitsingen erfassen Sie, ob Sie das Lied in dieser Tonart entspannt singen können oder ob es „zu hoch“ oder zu tief für Sie ist. Notfalls finden Sie die für Sie richtige Tonlage, indem Sie das Lied transponieren, was im Computerzeitalter kein Problem mehr darstellen sollte:

mehr
30 Jun 2010

Gepostet von | Keine Kommentare

Richtig singen – gut aufnehmen (Teil 2)

(Basiswissen für Anfänger – sowohl Sänger als auch Tontechniker)

4. Singen und Mikrofon

Es muss kein 5000 € Mikro sein, aber irgendwelche Fernost Low-Cost Modelle sollten man lieber nicht benutzen, wenn man nicht nur richtig. sondern auch gut singen und ´rüberkommen will.  Nicht nur in Profistudios, sondern auch in Projektstudios werden  mittlerweile aufgrund der günstigen Preisentwicklung Kondensatormikrofone genutzt – hier gibt es bereits in der Preisklasse ab 300 € ziemlich hochwertige Produkte von z. B. AKG, Audio-Technika oder anderen Herstellern. Natürlich ist es von Vorteil, mehrere Mikros zur Auswahl zu haben,

mehr
26 Jun 2010

Gepostet von | Keine Kommentare

CD aufnehmen – aber nur mit Autotune

Wer schon immer ´mal eine CD aufnehmen wollte, weil er in der Badewanne so toll singen kann, wer aus dem Tonstudio mit mitleidigen Blicken hinaus komplimentiert wurde, weil sich der Vocaltrack plötzlich ganz anders anhörte, als im heimischen Badezimmer, der schaue sich das folgende Video an:

Ist das nicht beruhigend? Es gibt, dem Herrn sei´s gelobt, noch weitere Gesangslegastheniker.

Wir erinnern uns: Kurz vor der Jahrtausendwende hatte Cher den Autotune-Effekt zum ersten Mal im deutschen

mehr
26 Jun 2010

Gepostet von | 1 Kommentar

Richtig Singen – gut Aufnehmen

Durch gute Vorarbeit zur besseren Aufnahme (Teil 1)

Die Stimme, insbesondere die Gesangsstimme ist ein extrem sensibles Instrument, die gesangliche Leistungen von Sängerinnen und Sängern sind von der Stimmungslage während und vor einer Aufnahme außerordentlich abhängig. Hier kann man bereits im Vorfeld eine entspannte Atmosphäre zu schaffen, in der sich der Sänger emotional öffnet und seine optimale Leistung bringen kann.

1. Grundlegende Voraussetzung:
Der Sänger ist gut vorbereitet – er kann den Text auswendig und beherrscht die Melodie. Nur so kann er Musik und Text emotional und authentisch interpretieren.

2. Kopfhörer-Mix
Man nimmt sich die Zeit, einen Kopfhörer-Mix, der dem Vokalisten gefällt, zu liefern – ganz wichtig dabei: Das

mehr
24 Jun 2010

Gepostet von | Keine Kommentare

Singen können

Singen können

Gott sei Dank. Es ist etwas ruhiger geworden um die Trägerin des Doppelnamens. Ja, ich meine die, die trotz ihres ziemlich gewöhnungsbedürftigen Akzents in Oslo gewonnen hat. Vor allem britische Journalisten haben sich köstlich über Lenas Fantasiedialekt amüsiert, der laut diverser Experten wie eine Mischung aus „australischem Outback-Bauern und Ali G“ anmutet.

“Ich finde Lena nicht gut. Sie ist zwar ein besonderer Typ – dafür aber eine schlechte Sängerin.”
Nö, nö, nö – das kommt nicht von mir. Das ist ein Zitat des Rüpelrappers Sido, dem Dieter Bohlen von Pro 7.  Immerhin bescheinigt er ihr eine Eigenschaft, die der deutschen Masse gefällt – Andersartigkeit. Oder sitzt er auch hier einer Fehleinschätzung auf? Handelt es sich bei L.M.L. gar um einen mehr oder weniger missglückten Versuch, Kate Nash exakt, sogar bis ins sprachliche Detail zu kopieren?

Jaaaaa – das mit dem Singen können ist schon so eine Sache.

Video Kate Nash

Vielleicht lieben die Deutschen Popstars, die nicht singen können. Mir fällt da gerade (natürlich spontan) Herbert Grönemeyer ein – nicht etwa als Vergleich zu USFO, sondern als diametrales Beispiel zu Künstlern wie George Michael, Annie Lennox, Sally Oldfield oder Rick Davis von Supertramp.

Aber – Ausnahmen bestätigen die Regel. Es gibt auch deutsche Stars, die singen können. Ich meine die Queen des deutschsprachigen Soul und Urmutter des Dialektgesangs Joy Fleming. Sogar Jazzikone Ella Fitzgerald, Shirley Bassey und Janis Joplin lobten ihre Stimmgewalt. Na klar, das ist schon eine Weile her, aber nehmen Sie sich doch ´mal ein bisschen Zeit und genießen Sie den Neckarbrückenblues.

mehr